"Fotografieren kann ja wohl nicht so schwer sein",

Miriam_Sebald_Fotografin_Augsburg_Meitingen.jpg
Fotograf_Augsburg.jpg

sagte ich noch zu meinem Kollegen, bevor ich in den Elektronikladen stürmte, um die nächstbeste Kamera zu kaufen. Wir schrieben das Jahr 2011,

ich arbeitete nach meiner Friseurlehre (die ich in München machte) nun in Augsburg, und mein Team und ich wollten unbedingt am German Hairdressing Award teilnehmen. Dazu brauchten wir natürlich schicke Fotos, aber einen Profifotograf gab unser Budget nicht her. Das führte zu meinem Satz oben und dem Kauf meiner ersten Kamera.


Ein gemietetes Fotostudio, völlige Ahnungslosigkeit und viele Stunden später mussten wir einsehen: das wird so nichts. Ohne ein ordentliches Bild auf der Speicherkarte packte das Team resigniert die Sachen zusammen und es hätte alles weitergehen können wie bisher – doch alles, was ich am Ende des Tages mit der Kamera um den Hals denken konnte, war: genau das willst du machen. Genau das willst du können.

 

Seitdem ist viel Wasser den Lech heruntergeflossen. Mittlerweile bin ich

seit 9 Jahren selbstständige Hochzeitsfotografin (kann mich mal jemand kneifen?) und dafür vor allem in Bayern & Baden-Württemberg unterwegs.

 

Meinen Sinn für Geometrie, Formen und Farben und meinen Perfektionismus habe ich aus meinem alten Beruf mitgenommen, doch die Inszenierung, das Studio und das Haarspray: das ist sowas von 2011.

Kennt ihr das?

Es gibt solche Momente – ich stehe in der Küche und schneide Apfelspalten, durchs geöffnete Fenster weht der Wind, der den Geruch nach Heu und Fallobst mitbringt – und die Gedanken beginnen zu wandern.

Manches bleibt einfach für immer bei uns: Gerüche, Erinnerungen, Gesten oder die Gewohnheit, zeitig aufzustehen – dass ich die nicht ablege, dafür sorgt heute meine Tochter Ella.

Ich bin durch und durch Familienmensch und Gerüchten zufolge über drei Ecken mit einer Tasse Kaffee verwandt. Wanderungen und gute Bücher liebe ich genauso sehr wie Hochzeiten. Die sind nämlich großartig – seit 2013 fotografiere ich sie. Was soll ich sagen? Sie sind einfach die beste Erfindung seit Ben & Jerry's „Peanut Butter Cup“. 

 

Ich mag

Ich bin

Bücher (vor allem Harry Potter)

Queen & Disney-Songs

Kaffee in allen Variationen

Herbstlicht & Italien

Statistiken

 

Ironisch & stets liebevoll sarkastisch
Friseurmeisterin

Hoffnungslos romantisch
Frühaufsteherin

Tolerant und weltoffen